Das Spiel - 12te Multigaming

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Geschaffen durch die Menschen
Jahrzente lebten Menschen und Zylonen gemeinsam zusammen. Die Zylonen wurden durch die Menschheit erschaffen um ihnen im täglichen Leben zu helfen und Arbeiten abzunehmen. Sie waren auch ein Symbol der menschlichen Überlegenheit. Aber die Zylonen entwickelten sich weiter.
Eine intergalaktische Rebellion folgte. Blut wurde vergossen. Menschen und Maschinen kamen dabei um. Nach langen Kämpfen wurde schließlich ein Waffenstillstand ausgehandelt.
Dieser sollte aber nicht lange halten.

Die Flucht
Die Zylonen verschwanden für ein paar Jahre, stärkten sich und kamen zurück. Stärker, gewalttätiger und zerstörischer als je zuvor. Die 12 Kolonien wurden von ihnen komplett zerstört. Millionen Menschen veloren ihr Leben. Der 2te Zylonenkrieg bedeutete fast das Ende der Menschheit. Die letzte Verteidigung der Kolonien - die Kampfsterne - wurden fast alle zerstört.
Sympathisanten der Zylonen manipulierten die Schiffscomputer der Kampfsterne. Beim Angriff konnten somit Kampfsterne einfach ausgeschaltet werden.
Einzig die zur Ausmusterung vorbereitete Galactica hatte keine Computeranpassungen erhalten und konnte fliehen. Ein Kampf war aussichtlos. Zusammen mit ihr flohen weitere zivile Schiffe.

Die Irrfahrt
Die Galactica machte sich auf die Suche nach der sagenumwobenen Heimat - der Erde. Ein monatelanger Kampf ums Überleben begann. Immer auf der Flucht vor den Zylonen.

Gestrandet im Nirgendwo
Im Spiel nun sind beide Flotten, die der Menschen und die der Zylonen gestrandet. Mitten im Nirgendwo in unerforschten Gebieten am äußeren Rand der riesigen Galaxis. Die Vorräte sind knapp. Die Flotte angeschlagen. Rohstoffe sind knapp und die Zeit ein echter Gegner. Beide Flotten müssen sich reparieren, ausrüsten und neu bewaffnen.
Diese schweren Zeiten führen zu Machtkämpfen um Systeme, um Tylium, Metall und Wasser.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü